Schutzzaun Nr.  644  Fährstraße Ergänzung des fest eingebauten Amphibienleitsystems das nicht reicht und vor dem Wald fehlt!

Land:

Deutschland

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen

Kreis:

Hamm Stadt

Wanderungsbeginn:

19. März

Länge:

620 m

Material:

Kunststoffgewebe fexibel

Fangeimer:

28 Stück

Schutz der

Hin- und Rückwanderung


Aktuelle Informationen

Kontakt

Helfer gesucht für den Abbau und für die Helferfete ein Reibekuchenessen mit Überraschungen! =>Achtung die Daten bis 2015 sind eingegeben! Alle Daten sind berücksichtigt!........................................................................................................................ ==>Weitere Zaunbetreuer zum Absammeln der Amphibien und zur Kontrolle der Anlage sind gerne willkommen. Die Tätigkeit kann jeder, der etwas Zeit investieren kann, erfüllen. Selbstverständlich sind wir am Anfang für Sie da arbeiten Sie ein........................ ===> Alle vorkommenden Arten des Großraums sind aufgeführt! Einige Arten leben in ihren benötigten Lebensraum und werden nur selten oder gar nicht am Zaun gefangen! ................................................................................................................................................. Aktuell: Ein Tempolimet auf 30 Km/h wäre die erste richtige Schutzmaßnahme! TIERFREUNDE FAHREN HIER AB DÄMMERUNG UND NACHTS NUR 30 KM/H, DA DIE TEICHE SEHR NAH AN DER STRAßE LIEGEN UND AMPHIBIEN HIER DEN GANZEN SOMMER BIS OKTOBER ZU FINDEN SIND! Die Eingabe erfolgt in der Reihenfolge Gesamtzahl, in Klammern zuerst die Männchen dann die Weibchen! Unter K.A. finden Sie die Jahres - Gesamtzahl! Die Mordität bei der Rückwanderung lag im Jahr 2013 mit 567 Tieren viel zu hoch! Im letzten Jahr hatten wir ein Rückzaun aufgebaut! Ab 2015 nicht mehr, da der Aufbau lebensgefährlich ist!

NABU Hamm: Amphibienbeauftragter Udo Seifert, Tel. 02383-50595 oder Mobil: 01783324672 / Mail: ud-seifert@t-online.de / Zaunbetreuerin: Stefanie Tilg Daten erfasst und Gesamtzahlen ermittelt : Katharina Schulze, Mail: katharina-Hamm@web.de / ........................Aktuelles: Pause, bei nächtlichen Temperaturen unter 0 Grad laufen unsere kleinen Tiere nicht! Bzw sehr sparsam...................... www.nabu-hamm.de

 

Fangzaunergebnisse

Eine Angabe in der Form 20,6,23 bedeutet: 20 Männchen, 6 Weibchen, 23 Jungtiere

Art

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

Grasfrosch

1

3

10

12

36

2

0

19

Teichmolch

55

76 (61,15)

22 (15,7)

30

11(7,4)

16 (12,4)

5

20 (11,9)

Erdkröte

204 (193,11)

349 (270,79)

469 (315,154)

442 (323,119)

311 (189,122)

150 (117,33)

177 (125,52)

178 (120,58)

Molch

0

0

0

0

0

0

0

0

Kammolch

0

0

3

4

0

0

0

1

Fadenmolch

0

0

0

0

0

2

0

0

Bergmolch

0

0

0

0

0

0

0

4

Laubfrosch

0

0

1

0

0

0

0

0

Teichfrosch

0

0

3

4

10

13

13

0

Wasserfrosch

0

0

1

0

0

0

0

0

k.A.

0

0

0

0

0

0

0

0



Letzte Aktualisierung: 28.04.2016