Schutzzaun Nr.  449  Der Zaun befindet sich an der Straße Moorredder, Ecke Fahrenkoppel in 22359 Hamburg Volksdorf

Land:

Deutschland

Bundesland:

Hamburg

Kreis:

Hamburg

Wanderungsbeginn:

28. März

Länge:

20 m

Material:

Nylongewebe

Fangeimer:

5 Stück

Schutz der

Hinwanderung


Aktuelle Informationen

Kontakt

Seit 1985 Mitglied des Nabu, Arbeitskreis Walddoerfer. Betreuung des Naturdenkmals Timmermoor und der Bergstedter Teichkette(Quellgebiet der Lohbek) Seit 1988 Betreuer des u.g. Amphibienzaunes. Anmerkung: Mit dem Beginn des Amphibienzaunes im Jahre 1988 fuer den Spaetsommer 1988 eine 1.Entschlammung des Feuerteiches beim Bezirk durchgesetzt. Im Spaetsommer des Jahres 2005 erfolgte nach jahrelangem Kampf die 2. Entschlammung. Die Zahl der wandernden Amphibien war vorher signifikant zurueckgegangen. Mit der Entschlammung in 2005 gleichzeitig Baumfaellaktionen im unmittelbaren Teichumfeld durchfuehren lassen, somit wird auch der Eintrag von Laub- Verschlammung reduziert. Ausserdem wurde am Teichzulauf ein Streichwehr installiert, so das sich hier die Sedimente im Vorfeld des Teiches absetzen koennen. Die Summe der wandernden Amphibien von 773 im Jahr 2009 war die hoechste seit Beginn der Betreuung! Bei dem kleinen Teich und Zaun doch recht beachtlich, finde ich. Nach den beiden harten Wintern ist in 2011 doch ein signifikanter Anstieg der erfassten Amphibien zu verzeichnen ! In 2013 ein deutlicher Einbruch; Ursache ? Anmerkung: Ca. 500m weiter habe ich seit 2012 eine temporaere Strassensperrung in der Laichwanderungszeit durchsetzen koennen. An dieser Stelle wandern in das dortige Laichgwaesser ausschliesslich Erdkroeten und das in grosser Menge ! Am Amphibienzaun waren es hingegen 2008 noch 306 ! in 2013 ganze 6 Erdkröten ! Im Jahr 2015 ein Rekord, in Summe 1330 Amphibien ! Und das bei einem nur 20 m langen Zaun ! 2019 Das schlechteste Jahr seit 2007. In Summe verbrachten wir 229 Amphibien über die Strasse ! Auch die Jahre 2020 und 2021 brachten schlechte Ergebnisse. Ich glaube jetzt die Ursache dafür gefunden zu haben : Wildschweine !! In dem Bruchwaldgebiet aus dem die Amphibien zu dem Gewässer wandern, entdeckte ich in diesem Jahr eine Rotte Wildschweine. Und wie man weiß, sind die ja Allesfresser. Im Sommerhalbjahr stehen ihnen ja Rüben- und Maisfelder reichlich zur Verfügung. Da ist ihnen nach dem Winter eine Eiweißreiche Kost sehr willkommen ! Anmerkung: Früher gab es in dem Gebiet keine Wildschweine; ich habe Kontakt zu dem Revierjäger aufgenommen, er hat bereits 4 Stk. erlegt.

Heinz-W.Steckhan@t-online.de

 

Fangzaunergebnisse

Eine Angabe in der Form 20,6,23 bedeutet: 20 Männchen, 6 Weibchen, 23 Jungtiere

Art

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

Teichmolch

10

0

1

1

7

1

2

1

0

11

5

7

5

3

7

5

Erdkröte

273

47

306

49

17

42

9

6

72

44

112

15

147

37

0

14

Grasfrosch

433

175

387

723

260

921

766

272

534

1275

149

566

908

189

73

72

Rotbauchunke

0

1

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0



Letzte Aktualisierung: 05.05.2021