Schutzzaun Nr.  421  Derner Straße < Bauernschaft >am Kamener Kreuz (Autobahnkreuz A1/A2)

Land:

Deutschland

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen

Kreis:

Unna

Wanderungsbeginn:

22. Februar

Länge:

120 m

Material:

feinmaschiges Kunststoffgitter

Fangeimer:

8 Stück

Schutz der

Hinwanderung


Aktuelle Informationen

Kontakt

@@@2005 noch kein Zaun, alle Tiere einzelnd mit der Hand von der Straße aufgelesen und es wurden keine Geschlechter erfasst! @@@Seit 2006 steht ein Zaun. --> Kooperativ zeigte sich hier das Kamener Umweltamt (Herr Harrach) Auf Anfrage organisierte er den Aufbau des Zaunes durch den Baubetriebshof_Kamen. tägliche Betreuung durch Bernd Schröder mit Tochter Stella . (morgens und abends) @@@2007: erneute Unterstützung durch das Umweltamt und Baubetriebshof! Fam. Rapold meldete sich auf einen Zeitungsaufruf und half 2007 tatkräftig mit. Tägliche Betreuung mit Tochter Stella . @@@2008: nach erneutem Zeitungsaufruf begeisterte Unterstützung durch Julia Burgemeister und Andrea Werbinsky. Natürlich tägliche Kontrolle Aufbau 21.02. Abbau 17.04 @@@2009: Wieder einmal zeigte sich das Kamener Umweltamt (Herr Harrach) kooperativ. Auf Anfrage organisierte er den Aufbau des Zaunes durch den Baubetriebshof_Kamen. Leider bekommt der Baubetriebshof die Abdichtung des Zaunes zum Boden nicht hin.Und ich habe in diesem Jahr kaum Zeit. So beschränke ich den Amphibienschutz auf das Einsammeln der Tiere in den wenigen Eimern. (5Stück). Ein großer Teil muss es so schaffen.......Betreuung täglich. Meist mit Tochter Stella . @@@2010: Auf das Kamener Umweltamt (Herr Harrach) ist auch in diesem Jahr Verlass. Es erstellte eine Aufbauanleitung für die Mitarbeiter des Baubetriebshofes_Kamen. Die Abdichtung des Zaunes zum Boden hin erfolgte in diesem Jahr daher etwas besser. Leider ist der Zaun in sich sehr undicht. Zudem wurde aus Mangel an Zaunmetern ein ganz einfacher Kaninchendraht genommen. An diesen Stellen sind SEHR viele Unfallopfer zu beklagen. ....allerdings ein sehr gutes Männchen Weibchen Verhältnis. Betreuung täglich. Wieder mit meiner Tochter . Aber auch meine Frau und unser Freund Pascal. @@@2011: Zaun wurde wieder durch das Kamener Umweltamt organisiert. Am 9. + 10. März war jeweils nur ein Erdkrötenmännchen auf der Wanderung. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Das bisher beste Ergebnis! Insgesamt beobachte ich in diesem Jahr ein sehr starkes Aufkommen an kleinen Erdkrötenmännchen. am 23.3.11 wurde das erste Rückwander-Weibchen gesehen. Am 5.4.11 nur noch eine männliche Kröte im Teich. Die Rückwanderung ist somit auch beendet. @@@2012, 1.März:. Zaunaufbau u. vermutlicher Wanderungsbeginn. Wechseltemperaturen lassen die Wanderung wieder dauern. Erneute Hilfe durch meine Tochter und Frau. Ebenso hat Andrea (siehe 2008) sich wieder begeistert zurückgemeldet und unterstützt die Hilfsaktion. Erste Rückkehrer am 22.03.2012! @@@2013: durch sehr lang andauernden Winter hat die Wanderung dementsprechend spät angefangen >>> 11.4.! Hilfe von Fabian und Saskia, sowie Zaunaufbau durch die Stadt Kamen organisiert. @@@2014: alleinige Betreuung durch Andrea mit Partner und Freunden. 04.03.13 die Stadt hat den Zaun wieder aufgestellt. Läuft alles super, Wanderung hat am Freitag 07.03.14 erst so richtig begonnen, 48 Kröten an einem Abend. Wir sind alle hoch motiviert. 29.03.14 Wanderung erfolgreich beendet, Zaun aufgemacht für die Rückwanderer. Geschlechter bei den Molchen wurden 2014 nicht erfasst. @@@2015: Vorab: In diesem Jahr konnte die Betreuung der Wanderung sehr intensiv durchgeführt werden. Am 12.03.15 hat die Stadt erneut den Zaun aufgestellt. Seit 10 Jahren nun erfolgreiche Kooperation mit dem Umweltamt der Stadt! Betreut durch Bernd Schröder, Andrea van de Loo und Olivia Christ sowie einzelne Gäste. Es werden die Eimer, der Zaun sowie die Zufahrt zum Bauernhof, die Hoffläche selbst und die Wiese am Teich1 kontrolliert. Die ersten Tiere liefen am 17. März 2015 bei ca. 18°C Tages-, und 10°C Abendtemperatur. Anwanderung nicht nur aus Hammer Richtung über den 120 Meter langen Zaun sondern auch aus dem Hofumfeld sowie aus dem Bahndamm. Abgesammelt wurde auch die Wiese direkt am Teich. Die hier gefundenen Tiere kamen direkt vom benachbarten Feld. Einige Unfallopfer (meist Molche) gab es auch an der Derner Str., da der Zaun keine echte Hürde für die Kletterkünste der Molche darstellt (Alter und Art des Zaunes!). Hier würde ein Molchsicherer und dichterer Zaun effektiver schützen. // 27.03.2015 erste Bufo bufo Rückwanderer. Wurden von Hand aufgelesen und im Eimer über die Straße gebracht. 12.04.15 Der Schutzzaun wurde an mehreren Stellen für die Rückwanderer geöffnet. // 13.04.15 Keine Rückwanderer mehr und im Teich nur noch 2 Bufo bufo. 3 Teichfrösche am Tag. // 14.04.2015 Zaun durch Baubetriebshof abgebaut. SAISON BEENDET @@@2016 22.02.2016 erste Kontrolle/ noch kein Zaun vorhanden.

Bernd Schröder über Naturschutzbund (NABU) Unna

 

Fangzaunergebnisse

Eine Angabe in der Form 20,6,23 bedeutet: 20 Männchen, 6 Weibchen, 23 Jungtiere

Art

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

Erdkröte

553

626/192

283/129

622/20/2

116/93/31

414/246/6

1950/136/4

631/207/0

490/166/0

483/131/0

692/177/0

1/0

Teichmolch

4

1/8

22/26

10/22

0/1

7/15

9/18/1

1/3

2/4/0

90

49/111

10/4

Bergmolch

2

2/1

5/2

8/10

0

9/1/1

15/14

2/3

4/10

73

163/204

20/7

Kammolch

0

0/1

1/1

0

0

0

1/0/3

2/0

0/0/16

19

0*

3/8

Grasfrosch

2

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

Teichfrosch

0

0

0

0

0

0

2/0/1

0

0

0

3

0



Letzte Aktualisierung: 22.02.2016