Schutzzaun Nr.  41  Auen, an der Willigis-Kapelle (K 22)

Land:

Deutschland

Bundesland:

Rheinland-Pfalz

Kreis:

Bad Kreuznach

Länge:

300 m

Material:

Kunststoffgeflecht

Schutz der

Hinwanderung


Aktuelle Informationen

Kontakt

Die Amphibien wandern zu dem an der Stra�e gelegenen Freizeitsee. In der Stra�en-B�schung lebt die seltene Geburtshelferkr�te; die M�nnchen m�ssen zum Anfeuchten und Ablegen der Eier den 30m entfernten See aufsuchen. Dabei sind sie beim �berqueren der Kreisstra�e h�chst gef�hrdet. Eine station�re Anlage mit Tunnels w�re bei der geringen Breite der Stra�e hier leicht zu realisieren. - In einem Wasserbecken an der Willigis-Kapelle, das von uns gepflegt wird, finden wir in jedem Fr�hjahr Larven des Feuersalamanders. Auch hier kooperiert der NABU mit der NATURSCHUTZ-AG des EFG - Alle Feuersalamander werden fotografisch dokumentiert, um sie in den n�chsten Jahren identifizieren zu k�nnen. In Auen finden wir einige Erdkr�ten mit Verst�mmelungen an den Gliedma�en. - Auch 2003 konnte das gute Ergebnis vom Vorjahr fast erreicht werden. Am 1. 4. 03 waren �ber 1000 Tiere auf dem R�ckweg (Massenwanderung!). Der Einbruch bei den Zahlen der Erdkr�ten im Jahr 2004 ist r�tselhaft. Mit fast 2800 Amphibien konnte 2005 ein neues Rekordergebnis registriert werden, das 2007 auf 2980 Tiere gesteigert werden konnte und sich 2008 auf 4800 Tiere nochmals erh�hte. Alle darauf untersuchten Tiere (Hin- und R�ckwanderer) sind frei von einer Infektion durch den CHITRID-PILZ. 2009 waren wir gezwungen, den Kr�tenzaun aufgrund massiver R�ckwanderungsaktivit�ten schon am 5. April umzulegen. Die Hinwanderung war zu diesem Zeitpunkt noch im vollen Gange. Daher das bescheidene Sammelergebnis von 1570 Tieren. �hnlich lief es auch 2010, wo bei 2200 Hinwanderern viele tote Tiere bei der R�ckwanderung angetroffen wurden. 2011 zeigte sich Ralf Scheuermeyer erfreut, denn mit nahezu 4800 Amphibien konnte das Vorjahresergebnis mehr als verdoppelt werden. Am 30. M�rz wurde hier der Zaun umgelegt, weil wegen des leichten Regens und der milden Temperaturen genau das eingetreten war, vor dem wir uns gef�rchtet hatten: Auch in diesem Jahr setzte schlagartig die R�ckwanderung der Erdkr�ten ein, ohne dass die Hinwanderung beendet war. Das haben wir auch schon in den letzten Jahren so erleben m�ssen, und genauso wie damals gab es f�r viele Amphibien eine Katastrophe. Ralf Scheuermeyer war bis 22 Uhr alleine, die Helfer der NATURSCHUTZ-AG k�nnen wegen der Sommerzeit in der Woche nicht mehr vor Ort sein, der Zaun musste ge�ffnet werden und die Kreisstra�e sa� voller Kr�ten. Ca. 1500 R�ckl�ufer wollten in den Wald zur�ck, 900 wanderten zum Laichgew�sser, auf der Fahrbahn gab es Kreuzverkehr. Die meisten Autofahrer hatten nicht die Geduld zu warten, bis vor ihnen die Stra�e abger�umt war, die traurige Folge waren viele tote und verletzte Tiere. Kaum war die Stra�e frei, konnte man wieder von vorne anfangen. Auch am 3. April setzte sich bei feucht-milder Witterung die R�ckwanderung vehement fort, die Kr�ten sa�en zu Dutzenden auf der Stra�e, mindestens 20 Tiere wurden �berrollt. Hier zeigt sich wie in den letzten Jahren, dass der Amphibienschutz dringend verbessert werden muss. Wir brauchen gerade in Auen einen verst�rkten Schutz der R�ckwanderer, da die Tiere - und zwar vor allem die f�r die Erhaltung der Population so wichtigen Weibchen - rasch nach dem Ablaichen den Weiher verlassen und in ihre Sommerquartiere wandern, w�hrend die Hinwanderung noch nicht abgeschlossen ist. Entweder man geht endlich daran, eine Anlage mit Tunneln zu bauen oder man muss die unbedeutende Nebenstrecke K 22 von Auen nach Daubach f�r die Dauer der R�ckwanderung nachts komplett sperren. Eine Woche lang m�sste es f�r die Anwohner zumutbar sein, einen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen. Diese Sperrung sollte der NABU Bad Sobernheim rechtzeitig bei der UNB und den Verkehrbeh�rden f�r 2012 beantragen. Da ich aber wenig optimistisch bin, dass diese Beh�rden reagieren, sollten wir f�r n�chstes Jahr besser aufgestellt sein, wenn es wieder soweit ist, um den Verkehr blockieren zu k�nnen. Als es am 03. April 2012 genau mit Einbruch der Dunkelheit in Auen zu regnen begann, liefen Erdkr�ten und Grasfr�sche wie auf ein Kommando in Scharen zur�ck. Wir �ffneten rasch die Absperrung, obwohl nat�rlich immer noch einige Tiere auf der Hinwanderung waren. Kaum hatte man seinen Abschnitt abgesammelt, sa�en hinter einem schon wieder Kr�ten auf der Fahrbahn. An beiden Z�unen waren wir nur zu zweit ; trotzdem schafften wir es, fast alle Tiere heil �ber die Stra�e zu setzen, bis sp�t in der Nacht der Verkehr abebbte und wir durchn�sst und abgek�mpft nach Hause fuhren. Es w�re gut, wenn in solchen N�chten die K 22 ab Auen gesperrt werden d�rfte. - Der NABU-Vorstand wird in dieser Sache 2012 endlich auch aktiv. - Auch 2013 ohne Stra�ensperrung die gleiche Sch... !

NABU Bad Sobernheim,Ralf Scheuermeyer, Auen, Tel.:06754/1683 Letzte Aktualisierung: 13.03.2020

 

Fangzaunergebnisse

Eine Angabe in der Form 20,6,23 bedeutet: 20 Männchen, 6 Weibchen, 23 Jungtiere

Art

1997

1998

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

Feuersalamander

0

1,3

0,9

0,4

1,6

1,4

0,4

0,0,1

0,2

0,1

0,3

1,2

0

0,3

0,14

0,1,1

0,9

0,6,1

0,2

0,7

1,7,5

0,2,1

0,0,1

0

0

Bergmolch

0

19,7

18,6

38,8

6,1

19,0

30,4

28,4

44,8

81,4

35,1

14,5

15,5

16,1

6,1

1,0

10,1

6,3

0,1

2,0

6,0

6,0

0

1,0

0

Fadenmolch

0

0

3,4

1,0

0

0,3

0

2,0

3,1

1,4

0

0

0,1

0

0

0

0,3

0,1

0

1,0

0,1

0

0

0

0

Teichmolch

0

1,1

0

5,0

2,0

1,0

4,7

2,1

1,6

1,2

5,1

5,2

6,1

3,2

2,2

2,1

0

5,1

0

0,1

0

0,1

0

0

0

Geburtshelferkröte

1

2,0

3,1

2,0

3,0

2,0

1

0

1,0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

Erdkröte

1362,321

1767,589

1318,412

1399,250

1853,290

2002,424

1826,498,6

1027,254

2232,450,2

2210,285,3

2503,421,1

3902,704,4

1286,205

1797,322,1

4061,600

1910,327

1985,442,2

1703,293

2289,244

3428,414,2

3012,360

2733,230,1

2018,241

1282,157

0

Grasfrosch

14,13

8,7

66,47

34,33

21,23

9,1

10,25

8,11

29,20

42,50

4,6

99,60,1

22,26

15,18,1

70,30

29,19

23,25,3

159,129

30,42

17,20,1

35,28

17,13

25,17

19,13

0

Grünfrosch

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0,1

0

0

0

0

0

1,0

2,0

0

0



Letzte Aktualisierung: 07.01.2021