Schutzzaun Nr.  109  Bei diesem Laichgebiet handelt es sich um seit Jahrzehnten aufgelassene Kiesgruben, umgeben von Wald-, Acker- und Wiesenflächen.

Land:

Deutschland

Bundesland:

Brandenburg

Kreis:

Potsdam-Mittelmark

Wanderungsbeginn:

04. März

Länge:

260 m

Material:

Folie, Netz

Fangeimer:

30 Stück

Schutz der

Hinwanderung


Aktuelle Informationen

Kontakt

Die Wanderungswege zum Laichgewässer werden durch zwei stark befahrene Straßen (L77, L79) zerschnitten. Hier werden seit einigen Jahren durch den NABU- KV Zäune gestellt und betreut. Entlang der L79 erfolgte 2009 die Fertiggestellung der stationären Anlage (Siehe auch Zaun 732). Seit dem wird der Zaun nur noch an der L77 Richtung Philippsthal aufgebaut. Aufbau 2019: 27.2.

Geschäftsstelle des NABU- KV Potsdam e.V., Juliane Weiß, Lindenstraße 34.14467 Potsdam, Tel. 0331/ 2 01 55 14 eMail: herpeto@nabu-potsdam.de

 

Fangzaunergebnisse

Eine Angabe in der Form 20,6,23 bedeutet: 20 Männchen, 6 Weibchen, 23 Jungtiere

Art

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

Erdkröte

2.454

420,403,81

443,432,26

486/465/44

272/313/3

205/194/7

191/168/0

146/137/9

89/88/1

110

94/64/0

152/47/0

448/222/53

491/143/9

287/287/1

177,127,2

77,78,0

41,26,0

Knoblauchkröte

0

0

2

3

1

0

1

0

0

0

0

0

0

2

0

0

0

0

Kreuzkröte

3

1

1

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

Moorfrosch

0

0

0

0

1

6

1

0

0

0

0

0

0

0/0/1

0

0

0

0

Grasfrosch

6

2

3

0

1

0

1

0

0

1

1

0

0

0

0

0

0

0

Grünfrosch

10

4

5

5

1

9

1

1

0

5

0

0

3

21

5

2

0

0

Teichmolch

0

12

20

23

16

12

1

0

3

0

2

18

2

13

1

0,1,0

1,0,0

1



Letzte Aktualisierung: 23.04.2019